… aus dir ..

Veröffentlicht: 30/12/2010 in die wunderbare Welt der Mia, Gedanken
Schlagwörter:

.. kommt viel. Sätze, die die Welt bewegen. Naja, zumindest deine. Sätze, die meine Welt in Wanken bringen. Und dann in Rotation.Viel zu schnell dreht sich meine Welt wenn du den Mund öffnest. Dreht sich wie ein Brummkreisel auf Speed und droht jeden Moment gegen eine Mauer zu knallen und in 1000 Stücke zu zerschellen.

Sturm zieht auf ... und hinterlässt: Dich mit einer Chance©/~helmar/flickr.com

Sturm zieht auf ... und hinterlässt: Dich mit einer Chance©/~helmar/flickr.com

Du ahnst nicht die Gefahr, die von deinem sinnvoll sinnlosen Gelaber ausgehen. Brabbelst einfach weiter. Wie Meer, welches immer wieder gegen einen Felsen schlägt. Jedes mal bricht ein Stück des Felsens ab. Mit jeder Welle fällt ein Brocken Stein ins Wasser.

Der Fels wird kleiner, der Meeresspiegel steigt. Viel zu schnell gibt es keinen großen Stein mehr, sondern nur noch überschäumendes Wasser, welches mit voller Macht über das Land hereinbricht. Beruhend auf dem Wunsch nach Ruhe. Auch dich begräbt das tobende, schwarze Gewässer unter sich. Reisst dich mit.

Gerade fühltest du dich noch stark. Nun musst du kämpfen. Betteln. Das Meer nimmt dich mit. Zeigt kein Erbarmen. Schleudert dich gegen Häuserwände, gegen Zäune. Reisst dir Gliedmaßen ab. Lässt sie neben dir herschwimmen. Siehst sie, fragst dich, wohin sie gehören. Hast aber zu viel Angst zu fragen. Zu viel Angst zu wissen. Hast du ja immer, deswegen brabbelst du so viel. Wer viel plappert, der muss ja Ahnung haben.

Meer verpasst dir Schmerzen. Will dich nicht mitreissen. Bist die Zeit nicht wert. Will dich wachrütteln. Muss es tun.

Und alles nur, weil du deine Klappe nicht halten konntest. Weil du unbedingt deine Welt in Schwingungen versetzen musstest um andere Welten damit zu stören. Deswegen befindest du dich nun in diesem Strom. Keiner will aufgeben. Nicht du, noch das Schaumwasser. Umso mehr du zappelst, desto dunkler wird es. Desto mehr will es dich in die Tiefe ziehen und dich immer kürzer Luft schnappen lassen.

Irgendwann ist es vorbei. Liegst nun so da. Inmitten vom Grün. Die Sonne scheint. Die Flut ist vorüber. Hat Leben hinterlassen. Saftig, bunt, leuchtend, wohlriechend. Dies ist nun deine Welt. Hast Grenzen getestet und gesehen, was passieren kann. Es liegt an dir, was du damit tust. Änderst du dein Verhalten oder sprichst du wieder Wortsalate?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s