… und jetzt ein bisschen schneller …

Veröffentlicht: 02/03/2011 in Gedanken

Es ist nah. ©thiema.com/flickr.com

Warten.
Warten auf es. Bald wird es kommen. Dauert nicht mehr lange. Nur noch ein paar Minuten.
Kann es schön hören. Kann es schon fühlen.

Schließe die Augen und höre es kommen. Es donnert.
Öffne die Augen und sehe es kommen. Es ist hell.
Schließe die Augen und atme noch mal durch. Es ist schnell.
Atme tief ein und genieß diesen Augenblick. Es ist gleich zu spät.
Diesen vielleicht allerletzten Moment des Wissens etwas richtiges zu tun.

Und dann renne.

Renne, wie du noch nie gerannt bist. Immer weiter, immer schneller, bis deine Beine sich fast überschlagen und du zu stolpern drohst. Aber du darfst nicht stolpern, denn dann wäre alles zunichte.
Es wäre dann nicht perfekt.

Renne.

Jetzt nur noch springen. So richtig mit Karacho nach vorn.

Platsch!

Und dann…? Nichts mehr.

Advertisements
Kommentare
  1. Julia sagt:

    Nichts ist aber sehr wenig. Weißt du, sterben musst du sowieso. Das läuft dir nicht davon. Da kannst du auch noch leben. Denn alles ist mehr und besser als „nichts“.

    Was hast du schon zu verlieren? Nichts.

    Aber alles zu gewinnen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s