_Liebe_

Veröffentlicht: 18/04/2011 in Festgestellt
Schlagwörter:

Liebe. Allseits verwendet, viel gefühlt, oftmals missbraucht und allgegenwärtig.
Ohne Liebe kein Hass, ohne Hass keine Liebe.

Liebe verleitet, lässt einen schweben, lässt so vieles zu, hindert einem an fast nichts.
Gift für den Verstand, Balsam für die Seele.

Liebe ©Iwan Gabovitch/flickr.com

Liebe ©Iwan Gabovitch/flickr.com

Schmetterlinge im Bauch, Herzrasen, nasse Hände. Kurz: Verliebtheit.
Verändert sich. Zeit halt. Wird ruhiger. Herz rast, wenn bewusst wird wie toll Gegenübermensch ist. Ist nicht schlimmer, die Liebe. Ist nur anders. Lieben ist wie einen Cocktail in der Hängematte in der Mitte zweier Palmen trinken. Läuft halt.

Leidenschaftliches Lieben ist das Öl unter deinen Füßen.
Befördert einen immer wieder dahin, wo man schon oft war. Macht, dass der andere immer wieder toll ist. Nichts auszusetzen. In der einen Sekunde da, in der anderen dort. Voller Extase, die nichts mit Sex zu tun haben muss. Aber kann.

Lieben tut weh.
Ist nämlich stark wie ein Orkan. Ein Sturm, der durch beide Menschen fegt und auch zerstören kann. Beide müssen dan die Arschbacken zusammenkneifen, sich in die Augen schauen, Trümmer einsammeln und neu zusammenpuzzeln. Entstehen wird etwas neues. Vielleicht was besseres, wenn gut gekittet wurde. Vielleicht was schlechteres, wenn nicht gut gepuzzelt wurde.

Verantwortung.
Liebe ist Verantwortung. Mensch ist nicht mehr alleine. Ist zu zweit. Es geht nicht mehr um das eigene Leben, sondern um das gemeinsame. Man passt anders auf sich auf. Hat ein Auge für den anderen mitgeöffnet. Würde kämpfen. Würde vielleicht sogar töten. Die Seele des anderen ist heilig. Neben der Liebe das heiligste Gut in einer Beziehung.

Vertrauen
Tausende Hände in tausenden von Feuern. Legt sie ruhig rein in der Hoffnung euch nicht zu verbrennen. Und wenn doch: Es ist okay. Ihr tatet es aus Liebe. Aus Überzeugung. Es tut weh, aber es hört auf.

Mit Liebe im Herzen relativiert sich so vieles. Vorher noch elementare Dinge werden zu den unwichtigsten Dingen der Welt und die nichtigsten Werte rutschen auf die Top 10-Liste.

Liebe halt.

Advertisements
Kommentare
  1. Azrael Dawn sagt:

    wahre Worte, nur wenige verstehen es noch und selbst ist es auch manchmal schwer so zu fühlen, ihm Wahn dieser Welt, im Wettrennen der Schnellebigkeit, im Atem der Wegwerfgesellschaft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s