Meine Freunde – Seelentriptease I

Veröffentlicht: 13/09/2011 in die wunderbare Welt der Frau Be, Festgestellt, Gedanken
Schlagwörter:, ,

Liebste Freunde, ich liebe Euch.
Liebe Euch so sehr, dass ich es nicht in Worte zu fassen ist. Worte sind greifbar. Das was ich für Euch empfinde, das ist nicht greifbar.

So viel Liebe habe ich von Euch empfangen.

Vor 9 Monaten geriet meine Welt so sehr ins schwanken, dass ich denken musste, ich würde das Rauschen der Blätter nie wieder hören (wollen).. würde nicht mehr lachen können.. alles schien wegzubrechen. Alles ist weggebrochen.

Meine geliebten Freunde waren alles in der Zeit. Sie konnten nicht trösten und haben trotzdem Trost gependet.
Zwar wissen wir, dass wir immer füreinander da sind, aber in Extremsituationen spürt man es erst richtig, wie viel Liebe diese Freundschaften ausmacht.
Wenn ein Mensch in Minuten aus den Puschen kommen, der sonst mehrere Stunden brauchen würde..Nur vor Dir stehend, Dich einfach in den Arm nehmens und Dein Rückgrat und Deine Beine gleichzeitig ist..

Wenn ein Mensch Dich quer durch die Stadt fährt, damit Du irgendwohin kommst wo jemand ist der Dich liebt..

Wenn Du gesagt bekommst, dass Du wohnen bleiben kannst bis man was eigenes gefunden hat..

Wenn Du neben einem Säugling liegst und an der Brust einer Mutter Tränen laufen lassen kannst..

Wenn man sich keiner Träne schämen muss und einfach umarmt und aufgefangen wird, wenn einem die Beine wegbrechen…
Wenn einem das Herz springt und die Seele zerreißt..
Wenn keine Fragen gestellt werden, sondern einfach die Arme aufgehalten werden..

Wenn Du an Menschen die Dich lieben gezogen wirst, weil Du nicht die Kraft hast auch nur noch einen Schritt zu gehen..

Meine Freunde sind unbezahlbar. Sie sind mir das teuerste auf dieser Welt.

Ich weiß leider nicht, wie ich Euch all das zurückgeben kann.. Nichts in der Welt kann das zurückgeben, was ich im ersten halben 2011 gefühlt habe, wenn ich an Euch dachte. Und schon garnicht die letzten 15-20 Jahre.
Ich habe nur meine Freundschaft. Und darin bin ich nicht immer gut, das weiß ich.

Mir rinnen beim schreiben dieser Zeilen Tränen übers Gesicht, weil ich noch nie jemanden so sehr gebraucht habe wie Euch Anfang des Jahres. Und ich halte das trotzdem nicht für selbstverständlich.

Ihr wart da, wo ich nicht sein konnte. Ihr standet da, wo ich umgefallen bin um mir Eure Hand zu reichen.
Ihr habt mir Licht gezeigt, wo ich nur Schwärze sehen konnte.

..Ich liebe Euch..

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s