Mit ‘Herz’ getaggte Beiträge

… Herz zerspringt ..

Veröffentlicht: 02/11/2014 in Herz/Kopf-Geschichten
Schlagwörter:

Wenn das Herz zerspringt, gibt es keinen lauten Knall.
Wenn das Herz zerspringt, gibt es allerhöchstens einen kleinen Schluchzer.
Oder einen lauten im stillen Kämmerlein.

Wenn das Herz zersprigt, gibt es keinen, der dies der Welt verkündet.
Wenn das Herz zerspringt, ist das allermeist eine Randnotiz.

Wenn das Herz zerspringt, schwingt es eine weiße Fahne.
Wenn das Herz zerspringt, setzt es die Segel gen Sonnenuntergang.

Wenn das Herz zersprungen ist, ist kein Scherbenhaufen zu sehen. Massenhaft Schaulustige stehen dennoch rundherum.
Wenn das Herz zersprungen ist, wird das Lächeln zur ewgen Maske.
Ist das Herz zersprungen, verrät eine traurige Augen-Leere selbst gute Schauspieler.

Ist das Herz erst einmal zerschossen, ist’s fraglich, ob’s jemals wieder komplett wird.

Herstückchen werden ausgeheult, ausgeschwitzt- gekackt und weggevögelt. Weswegen immer ein Teil des Puzzels fehlen wird.

Advertisements

.. Der Krieg ..

Veröffentlicht: 23/10/2013 in Herz/Kopf-Geschichten
Schlagwörter:, , ,

.. und wieder einmal an dem Punkt, an dem Sturheit und Unverständnis der erzwungene Akzeptanz den Krieg erklären. Ein Krieg zwischen Kopf und Herz, der nicht bissiger und höhnischer sein könnte.

„Scheiss‘ drauf, scheiss auf ihn“, pöbelt Kopf dem Herz mitten in die Fresse. „Ich scheiss gleich auf Dich“, motzt Herz zurück.

So wird Wort um Wort-Kanonenfutter rausgeschickt. Herangehensweisen, die so unterschiedlich sind,  wie das Blut, was in Kopf und Herz fließt.  Und doch haben beide nur ein Ziel: Die dritte im Bunde zu schützen, die Seele.
Die, die sich stets und ständig mit der Frage nach dem „Warum“ beschäftigt und sich dabei mit Messer und Gabel ganz genüsslich selbst auffrisst, während sie die abgetrennten Stücke betrachtet und sich fragt, woher diese wohl kommen mögen, in Depressionen verfallend, wieso sie nicht so sein kann, nicht so geliebt, wie all die anderen.

So kämpfen die beiden um etwas, was nicht mehr zu retten scheint, denn Seele macht ihr eigenes Ding.

Zwischen ihren Mahlzeiten fickt sie mit der Hoffnung, schläft danach wohlig ein und lässt sich so manches Mal auf einen Dreier mit Herz oder Kopf ein. Das Frühstück danach, ja, so viel Anstand haben die beiden, wird dann zur Zerreiss- oder Drogenprobe. Kopf sagt dann: „Hätteste doch wissen müssen, dass die Hoffnung sich verpisst“, während Herz beflügelt und schmeichelnd sagt „Alles wird gut, bestimmt“.

Jaja, irgendwie wird alles. Nur wie, das weiß man nicht.